Finding Sally

Finding Sally

Ein Film von Tamara Dawit

Mit dieser autobiografischen Geschichte über ein jahrzehntelang gehütetes Familiengeheimnis nimmt uns die Regisseurin mit auf eine lange Reise zurück zu ihren äthiopischen Wurzeln nach Addis Ababa. Dawits in der äthiopischen Revolution verschollene Tante Sally wird zur Schlüsselfigur in einem filmischen Mosaik, das uns Stück für Stück ihre beeindruckende Familie – allen voran ihre fünf wundervollen Tanten – sowie das Schicksal ihres Landes nahebringt.

Dieser sanfte und doch packende Film wurde mit dem Adiaha Award für den besten Dokumentarfilm einer afrikanischen Regisseurin ausgezeichnet. Adiaha bedeutet die Erstgeborene in Ibibio, einer der Minderheitensprachen Nigerias; die Ausgezeichnete erhält somit Vorbildcharakter für eine aufblühende weibliche Regisseurinnen-szene auf dem afrikanischen Kontinent. Teil des mit $2000 dotierten Preises ist eine Sondervorführung beim IFFF Dortmund+Köln. Wir danken unserem Netzwerkpartner, der Ladima Foundation, dass wir diesen besonderen Gewinnerfilm dieses Jahr in Dortmund ehren dürfen.

In Kooperation mit der Ladima Foundation.

<blockquote style="font-size: 16px; line-height:1.428571429;">
<p><strong>Dieser Film ist f&uuml;r den Publikumspreis nominiert.<br />
Sie k&ouml;nnen ihn nach der Ausleihe &uuml;ber Ihren Account bewerten.</strong></p>
</blockquote>

Sprache
Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Genre
Dokumentarfilm
Land
Kanada
Jahr
2020
Regie
Tamara Dawit
Produktion
Isabelle Couture; Katarina Soukup – Catbird Films
Länge
98 Minuten